Was ist Linedance

Line Dance ist ein Gruppentanz, bei dem die Tänzer in Linien neben- und hintereinander, sich gegenüber (Contra Dance), oder im Kreis (Circle Dance) stehen.
Bewegen sich alle in gleichem Abstand und synchron zueinander, ergibt das ein sehr schönes Gruppenbild.

Western Couple Dance sind Paartänze, denen wie im Line Dance eine Choreographie zugrunde liegt und auf den Line Dance Grundschritten aufgebaut sind.

Im Line Dance gibt es für jedes ausgewählte Musikstück eine eigene Choreographie mit genau definierten Schrittabfolgen und Kombinationen, die exakt einstudiert werden. Diese Tänze sind unterschiedlich lang und beinhalten verschiedene Schwierigkeitsgrade. Der kürzeste zählt dabei 16 Counts, andere haben 24, 32, 48, sogar bis zu 128 Counts und mehr. D. h. immer nach der entsprechenden Anzahl Takte der Musik beginnt der Tanz wieder von vorne, wobei sich auch die Blickrichtung ändern kann. Man spricht dann von 1-Wall, 2-Wall oder 4-Wall Tänzen. Es sind also nicht nur die Beine gefordert, sondern auch das Gedächtnis, um sich die Schrittabfolgen zu merken und die Orientierung im Raum zu behalten. Somit  unterstützt Line Dance sowohl die körperliche wie auch die geistige Fitness und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

Geeignet ist diese Tanzart für alle Alterskategorien und ist in den Grundlagen relativ leicht erlernbar. Wichtig ist einfach die Freude am Tanzen, an der Bewegung, an der Musik.

Spannend ist, dass Line Dance viele Elemente aus anderen Tanzarten in sich vereinigt, wie z. B. aus Cha Cha, Walzer, Mambo, Polka, Jive, Funky usw. Die Musikauswahl ist daher ausserordentlich vielseitig, abwechslungsreich und interessant. Somit ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

Line Dance kann eine gute Ergänzung oder Alternative zu anderen Sportarten sein.

Im Training wird in bequemer Kleidung und entsprechenden Schuhen (idealerweise Tanzschuhe) getanzt. Im Ausgang ist - natürlich freiwillig - Westernkleidung angesagt. Wichtige Accessoires sind Cowboystiefel, Cowboyhut, Gürtel mit dekorativer Schnalle (Buckles), Jeans, Boloties (eine Art Krawatte aus Lederschnur und Anhänger), bei den Frauen lange Röcke, Blusen, Gilets, usw.

Durch den Umstand, dass die Line Dance Gruppen meist über einen längeren Zeitraum bestehen, ergeben sich daraus immer wieder tolle Kontakte und Freundschaften... und erfüllen so auch einen wichtigen sozialen Aspekt. In der Schweiz finden mittlerweile an jedem Wochenende diverse Country- und Line Dance Events statt, an denen gemeinsam getanzt und das Hobby mit Gleichgesinnten geteilt werden kann.

Line Dance hat seine grössere Verbreitung durch die Country Musik in Amerika gefunden. Über den genauen Ursprung gibt es allerdings verschiedene Theorien, die bis heute nicht gänzlich geklärt sind. Aufmerksam auf Line Dance wurde ein grosses Publikum erstmals durch den Film "Saturday Night Fever" mit John Travolta. Danach kam der Hit "Achy Breaky Heart" von Billy Ray Cyrus mit gleichnamigem Tanz, der in der Country Szene äusserst populär wurde. Doch schon in den 60iger Jahren wurden in deutschen Tanzschulen "Linien Tänze" unterrichtet.

Längst sind unzählige Einflüsse aus anderen Musikrichtungen dazu gekommen, so dass heute weit verbreitet nur noch etwa zur Hälfte zu Country Musik choroegraphiert und getanzt wird.

Tanzen hält gesund und macht glücklich!

Lucky Line Dancers
Karin Gambarara

Dorfstrasse 24
CH-8933 Maschwanden

Tel 044 776 31 31
Mob 079 646 46 22
info@luckylinedancers.ch
www.luckylinedancers.ch